Kreative Lösungen für Print, Web und PR.

Visitenkarten mit Zusatznutzen

Visitenkarten sind einfach ein Muss im Geschäftsleben. Doch was kann man tun, dass sie beim Geschäftspartner nicht im Schreibtisch verstauben, sondern in wirklich guter Erinnerung bleiben? Der amerikanische Designer Chuck Green präsentiert auf seiner Website www.ideabook.com einige Ideen: Gestalten Sie die Rückseite der Visitenkarte so, dass sie für den Empfänger einen Zusatznutzen bietet. Einige seiner Vorschläge: Eine Umrechnungsskala für Maßeinheiten, Gitarrengriffe (auf der Visitenkarte eines Musiklehrers), ein Rezept auf der Karte eines Restaurants oder ein Telefonverzeichnis häufig benötigter Servicenummern.
Ganz egal was – nutzen Sie die Visitenkarte nicht nur als Aufzählung ihrer Adresse, sondern überlegen Sie, wie sie sie gleichzeitig gewinnbringend für ihr Unternehmen einsetzen können.

2 Antworten auf Visitenkarten mit Zusatznutzen

  • Die Idee ist super. Ich habe schon oft Kalender Karten bekommen oder solche mit einer Terminkarte / Bonuskarte auf der Rückseite, aber die Idee dass man das noch erweitern könnte ist mir bislang nicht gekommen. Besonders die Rezept Idee finde ich toll, daraus könnte man gleich eine Mini-Serie machen. Sprich es gibt 5 verschiedene und bei jedem Restaurant Besuch kann man sich eine aussuchen.

  • Die Idee ist super. Ich habe schon oft Kalender Karten bekommen oder solche mit einer Terminkarte / Bonuskarte auf der Rückseite, aber die Idee dass man das noch erweitern könnte ist mir bislang nicht gekommen. Besonders die Rezept Idee finde ich toll, daraus könnte man gleich eine Mini-Serie machen. Sprich es gibt 5 verschiedene und bei jedem Restaurant Besuch kann man sich eine aussuchen.
    +1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow me on Twitter